Die digitale Metamorphose der Versicherungsbranche

Längst ist die Digitalisierung durch alle Industrien in vollem Gange. Auch im eher konservativ geprägten Finanz- und Versicherungssektor wird zunehmend auf digitale Instrumente gesetzt, die Prozesse beschleunigen und vereinfachen sowie KundInnen und Kunden ein Plus an Komfort und Zeitersparnis bieten.
7 Minuten lesen
03.29.21
Alle Artikel
By Silvia Kienberger, Dr.
SVP, Strategic Business and Technologies
Teilen
Die digitale Metamorphose der Versicherungsbranche

Digitale Funktionen verbessern Services, reduzieren manuelle Tätigkeiten und entlasten MitarbeiterInnen. Ein Beispiel sind digitale Verträge und Signaturen.

Systemsoftware, die über viele Jahre im Einsatz war, wird durch moderne, zeitgemäße Lösungen ersetzt. Sie machen sich die neuesten Errungenschaften der Informatik zunutze wie Big Data, künstliche Intelligenz oder die Blockchain-Technologie.

Essenziell für den Erfolg der Digitalisierungsmaßnahmen eines Unternehmens ist die Zusammenarbeit mit einem agilen IT-Partner für die Softwareentwicklung und Bereitstellung. In diesem Artikel werden einige Beispiele vorgestellt, wie Versicherungsunternehmen ihre Prozesse digitalisieren können, welche Rolle Softwareentwicklungsunternehmen dabei spielen und dazu beitragen, auch konservative Branchen fit für die Zukunft zu machen.

Fallbeispiele für eine erfolgreiche Zusammenarbeit von Versicherungsunternehmen mit IT-Partnern

Viele IT-Dienstleister, die sich auf die Entwicklung von Unternehmenssoftware spezialisiert haben, analysieren technologische Trends früh und beurteilen, wohin die digitale Reise geht. Das ermöglicht es ihnen, gezielt Softwarelösungen für Unternehmen zu entwickeln und sie bestmöglich für die Zukunft zu rüsten.

BVR lässt von DataArt eine Vorsorge-App entwickeln

Der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) hat vom IT-Unternehmen DataArt eine App entwickeln lassen: das sogenannte VR-Altersvorsorge Cockpit.

Die App ermöglicht es den Kunden, ihre Vorsorgelücke für das Alter zu berechnen. Das heißt, durch Eingabe seines Wunscheinkommens im Alter und der voraussichtlichen staatlichen Rente wird angezeigt, wieviel jeden Monat für die Altersvorsorge zurückgelegt werden müsste, um die Vorsorgelücke zu schließen. Es ist dann schließlich möglich, mittels der App mit einem oder einer Kundenberaterin verbunden zu werden, um ein maßgeschneidertes Angebot für die private Altersvorsorge zu erhalten.

R+V Versicherung digitalisiert Firmenkundenmanagement  

Auch die R+V Versicherung, die zur BVR Gruppe gehört, setzt auf Digitalisierung ihrer Dienste. In Kooperation mit einem IT-Dienstleister wurde eine Anwendung entwickelt, die sich KI-Algorithmen zunutze macht, um die Daten neuer Firmenkunden effizient zu managen.

Formulare aus Papier können einfach in PDFs konvertiert und mittels der Anwendung so verarbeitet werden, dass Kunden jederzeit und mit jedem Gerät darauf zugreifen können.

Die Applikation erhöht Effizienz, indem Angestellte Kundeninformationen nicht mehr aus unterschiedlichen Quellen zusammentragen oder abrufen müssen. KundInnen profitieren von einer übersichtlichen Darstellung ihrer Vertragsunterlagen.

Eine andere App, die R+V mit einem Fintech-Unternehmen entwickelte, ist EAZI com & pay (Einfachste Art Zur Individuellen Kommunikation), ein Forderungsmanagementsystem, das Mahnprozesse individuell auf KundInnen zuschneidet und dadurch die Kommunikation verbessert. Eine KI arbeitet hierfür im Hintergrund und erstellt eine Mahnung, die in Tonalität und Zustellungsweg auf die KundInnen abgestimmt ist. Junge Menschen beispielsweise erhalten die Zahlungsaufforderung per Email oder SMS und werden mit „Du“ angesprochen, was eine freundschaftlichere Note erzeugen soll als ein standardisiertes Mahnverfahren.

Talanx-Tochter HDI automatisiert die Abwicklung von Schadensfällen

Die von einem IT-Dienstleister entwickelte Software kommt bei der HDI-Versicherung zum Einsatz: Mittels der Software werden Kfz-Schadensmeldungen automatisch geprüft. Bisher gelang das nur bei standardisierten Dokumenten. Eine KI sollte Abhilfe schaffen, auch individuelle Dokumente von Privatkunden prüfen können und die Notwendigkeit manuellen Eingreifens und Überprüfens von Schadensfällen durch den Versicherer drastisch reduzieren.

Eine andere Software, auf die HDI setzte, ist eine automatisierte Lösung zum Abschluss von Policen für Gewerbekunden. Die Policen werden von der Anwendung durch den Beratungs- und Antragsprozess geleitet. Das Besondere daran: Die KI wählt je nach Branche alle relevanten Abfragen und Optionen aus. So kommt es weder zur Überversicherung noch zu Deckungslücken.

Auch für Freiberufler stellt HDI ein Angebotssystem zur Verfügung: TAA für Freie Berufe (Tarifierung-Antrag-Angebot).

Je nach Branche können KundenInnen auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Policen im Bereich Berufshaftpflicht abschließen – innerhalb von drei Minuten.

LVM hat ihr Verwaltungssystem digitalisiert

Die LVM-Versicherung hat ihr komplettes Agentursystem von Grund auf neu designen und entwickeln lassen. Das Ziel war es, neuen Mitarbeitern einen einfacheren Einstieg zu bieten, indem Ihnen der Zugriff auf Daten erleichtert wurde.

Nun können Angestellte aus dem Innen- wie Außendienst jederzeit auf Produktinformationen und Kundendaten zugreifen sowie mittels eines Beratungsprogramms Vorsorgelücken bei KundenInnen aufdecken und für sie Lösungen anbieten.

Kunden haben außerdem die Möglichkeit, online Verträge abzuschließen, für die keine Beratung erforderlich ist. Im Online-Portal können sämtliche Policen eingesehen werden.

Die Vorteile einer Partnerschaft mit IT-Unternehmen

Für viele Unternehmen ist eine hauseigene IT-Abteilung mittlerweile ein großer Kostenfaktor, da Know-how und Technologien immer intensiver und flexibler benötigt werden. Bei wachsenden Unternehmen kann es außerdem auch schnell an für IT notwendigen Platz fehlen.

Das Outsourcing der IT-Abteilung stellt daher eine gute Alternative dar. Die Investition in teures Equipment (z.B. Server oder andere Infrastruktur) sowie Miete für IT-Abteilungen entfallen.

Doch das sind nicht die einzigen Vorteile, die das Outsourcing bietet. Große Unternehmen wie Daimler greifen verstärkt auf Outsourcinglösungen zurück und lagern ihre IT teilweise oder ganz aus.

IT-Dienstleister verfügen über viel Wissen, da sie nicht nur Einblick in die IT-Infrastruktur eines Unternehmens haben, sondern zumeist in viele. So können sie Schwachstellen in Unternehmens-IT schneller identifizieren und maßgeschneiderte Lösungen entwicklen. Ihre Erfahrung aus anderen Projekten fließt immer in die neuen Projekte ein.

Dadurch, dass sich Experten guter IT-Unternehmen ständig weiterbilden, Trends mitverfolgen und immer auf dem Laufenden sind, was die neuesten Entwicklungen betrifft, können sie zeitgemäße Software für die Bedürfnisse eines Versicherungsunternehmens bieten.

Wächst ein Unternehmen, ist es außerdem einfacher IT zu skalieren, wenn sie outgesourct ist, denn ein flexibler Dienstleister stellt genau soviel Personal und Equipment zur Verfügung wie gerade benötigt wird. Das Unternehmen gewinnt Effizienzen auch im Einstellungsprozess oder im Ressourcenmanagement.   

DataArt hilft Versicherungsunternehmen bei der Innovation

DataArt unterstützt die Versicherungsbranche als zuverlässiger und agiler Partner für die Entwicklung von digitalen Innovationen. Im Folgenden sind einige Beispiel aufgeführt, wie DataArt ihr Know-how bisher bei Versicherern eingesetzt hat.

Blockchain-Technologie für L&G

Der britische Versicherer Legal & General (L&G) ließ von DataArt eine Software entwickeln, die sämtliche Ein- und Auszahlungsprozesse für Pensionen überwacht, überprüft und ausführt.

Was vorher von vielen Mitarbeitern bei L&G händisch durchgeführt werden musste und oft einen Monat in Anspruch nahm, geschieht nun automatisch innerhalb von wenigen Minuten.

Die Blockchain-Technologie, die DataArt implementiert hat, überprüft nun die Vertragsbedingungen und berechnet basierend darauf die zu tätigenden Ein- und Auszahlungen, führt Abgleiche durch und leitet Auszahlungen ein, wenn die entsprechenden Kriterien erfüllt sind.

Das neue System hat es L&G ermöglicht, wirtschaftlicher zu arbeiten. Die Softwarelösung ist nach oben beliebig skalierbar, ohne zusätzlich Kosten zu verursachen.

AWS Lake House Blueprint für eine effizientere Forderungsabwicklung

Da Kundenansprüche von vielen Versicherungen immer noch manuell geprüft werden, gibt es oft lange Wartezeiten, bis Forderungen ausgezahlt werden und auf Seiten des Versicherers entstehen hohe Kosten durch gebundenes Personal.

Um Kundenzufriedenheit zu erhöhen und die Kosten beim Versicherer zu senken, hat DataArt in Zusammenarbeit mit AWS eine Softwarelösung entwickelt. Die AWS LHB Software optimiert den Prozess, wie Forderungen geprüft und verarbeitet werden, indem sie innerhalb weniger Minuten sämtliche relevanten Daten zu einem vorliegenden Versicherungsfall prozessiert und KundInnen rasch eine Abschätzung der voraussichtlichen Auszahlungssumme gibt. KundInnen können hierfür ihre Daten über eine einfach zu bedienende Benutzeroberfläche eingeben.

Eine schnelle Übermittlung und Verarbeitung der Daten ermöglicht es den Mitarbeitern beim Versicherer, unmittelbarer und gezielter auf bestimmte Anfragen zu reagieren und auf den individuellen Fall des jeweiligen Kunden einzugehen. Auf einer grafischen Oberfläche wird in einem zeitgemäßen Design der aktuelle Fall und alle relevanten Informationen angezeigt, was zu einer effizienteren Arbeitsweise und Abarbeitung der Forderungen führt.

Fallstudie: Datengesteuertes Gewährleistungsmanagement für einen Kfz-Service Anbieter

DataArt wurde von einem großen Anbieter für Gewährleistungen im Kfz-Bereich ausgewählt, um das bisherige Managementsystem, das an seine Grenzen gestoßen war, durch eines zu ersetzen, das Entscheidungsprozesse beschleunigt. Dadurch sollte verhindert werden, dass es zu Geschäftsverlusten kommt.

Es wurde eine Lösung erarbeitet, die es zum Ziel hatte, die Oracle-Datenbanken neu aufzubauen, das bisherige System zu modifizieren und das Analyse- und Reporting-System zu erweitern.

Teil des Projektumfangs war es auch, den bereits bestehenden Programmcode zu dokumentieren.

Die Entwickler von DataArt unterstützten den Kunden bei der kompletten Migration des Altsystems auf die neue Plattform.

Das Resultat war eine Software, die den Entscheidungsprozess für Gewährleistungen vereinfacht und ein hohes Maß an Datensicherheit bietet. Zudem wurde mittels der Software die Zeit der Datenverarbeitung reduziert. Die neue Plattform wurde so aufgebaut, dass sie nach oben skalierbar ist und gemeinsam mit dem Unternehmen wachsen kann.

Kontaktieren Sie unsere Experten

Kontakt

Schlussfolgerungen

Zukünftig sind KI, Machine Learning Methoden, Data Analytics und Cloud für Versicherungen nicht mehr wegzudenken. Die Versicherungsbranche ist  schon mitten im digitalen Wandel und wer nicht abgehängt werden möchte, muss technisch auf dem neuesten Stand bleiben.

Mit einem innovativen und agilen IT-Partner wie DataArt können Versicherungsunternehmen darauf vertrauen, dass sie auch in Zukunft wettbewerbsfähig sind und weiterwachsen können.

Willkommen
Freut uns, dass du uns gefunden hast.
Schau dich gerne um und finde heraus, wie wir deine Unternehmensziele unterstützen können.
Kontakt
DataArt-Com-Retail-Report.png
Download the white paper Glancing Forward into 2021: An Industry by Industry Outlook

Explore digital trends and unanticipated benefits engendered by the pandemic, which are likely to last in 2021.